BODIES WE TAKE TO THE STREETS

Ein Film über Empowerment, Feminismus und Solidarität

Das Patriarchat hat viele Gesichter und Widerstand dagegen gibt es in unzähligen Formen. Bodies we take to the Streets zeigt die Vielfalt feministischer Kämpfe in Berlin und stellt gleichzeitig auch die Frage nach Gemeinsamkeiten. Wir begleiten Alicja zu den Protesten gegen das polnische Abtreibungsverbot, sprechen mit Anthea über reproduktive Gerechtigkeit für marginalisierte Menschen in Deutschland, tauchen mit Denise in die Geschichte einer feministischen Hausbesetzung geflüchteter Frauen ein und gemeinsam mit Valeria und Rosa gehen wir der Frage nach, was wir in Europa von der Frauenrevolution in Rojava lernen können. Wie sind feministische Bewegungen mit anderen Protesten gegen Rassismus und Ausbeutung verbunden? Verbindet uns mehr als der Glaube, dass diese Gesellschaft veränderbar ist?

Kino-Termine:

  • 3. März 20 Uhr: Moviemento – deutsche Premiere in Anwesenheit der Filmemacherin
  • 8. März 19 Uhr Wolf Kino – in Anwesenheit der Filmemacherin
  • 9. März 20 Uhr Lichtblick Kino – in Anwesenheit der Filmemacherin
  • 10. März 18 Uhr: Brotfabrik – in Anwesenheit der Filmemacherin
  • 11. – 13. März: Brotfabrik
  • 15. März 20 Uhr: Z-inema – in Anwesenheit der Filmemacherin

Mehr Infos: http://bodiestakestreets.de